Uunser Schulhof soll schöner werden - "vorher grau – nachher grün" !

Die Schüler, Eltern und Lehrer der Gallus-Schule wünschen sich einen naturnahen Schulhof -
Klettergelegenheiten, Wildblumen, Wasserspiele und Sitzecken direkt am WALKING TREFFPUNKT Grünberg.
Die bedarfsorientierte kindgerechte Umgestaltung soll der Verringerung aggressiven Verhaltens, der Verminderung von Schulunfällen,
dem Stressabbau und der Gesunderhaltung der Schüler und Lehrer dienen, sowie zu mehr Bewegung animieren.

Während der Projekttage im Januar 2013 fertigten alle Klassen vom 1.-9. Schuljahr im Unterricht Modelle unseres Traumschulhofes an.
Die Modelle wurden aus allen möglichen Materialien hergestellt (z. B. aus Natur-/Bastelmaterialien und Verpackungsmüll).
Man kann in den Modellen Kletterwände, Schaukeln, Wippen, Karussells, Rutschen, Sandkisten, Tunnels, Spielfelder für verschiedene Sportarten, Hügel, Wasserläufe, Wildblumenbeete, Gebüsch und Bäume bestaunen.
Am liebsten wären die Schüler sofort in ihre Modelle hinein gestiegen und hätten mit dem Spiel begonnen.



Die Modelle wurden zum Abschluss der Projekttage vorerst in der Schule ausgestellt.
Auch Herr Wagner (Landkreis Gießen), Herr Kirschey (Lions Club Laubach) und Herr Ide (Bürgermeister von Grünberg) haben die Projektergebnisse begutachtet.


Endlich zum Schuljahresende 2014/2015 ist das Schulgelände der Gallus-Schule um einige Spielgeräte erweitert worden, so dass das Langzeitprojekt weiter Formen annimmt.
Anfang September 2014 hat „Bild hilft e.V. - Ein Herz für Kinder“ die Gallus-Schule mit einer großzügigen Spende von letztendlich 13.407,00 € bedacht. Jetzt konnte die Arbeitsgruppe „Außengelände“ (Inka Stottmeister-Vogel, Johanna Kreuzer-Rave, Sonja Zeitler, Steffen Kühnel) und Frau Christen in konkrete Umsetzungsplanung gehen. Das Geld reichte für einen Balancierpfad sowie zwei bodentiefe Trampoline, von denen eins sogar für einen Rollstuhl oder Kinderwagen geeignet ist. Der Balancierpfad Robinie – hergestellt von der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg e.V. bestehend aus 10 Stämmen wurde schnell von der Lebenshilfe geliefert und musste „nur noch“ eingebaut werden. Somit rollte Ende März der Bagger der Firma „Garten- und Landschaftsbau Peter Spormann“ an. Neben dem Einbau des Balancierpfades wurde auch das Schulholzpferd „Chief“ (zur Erinnerung des ersten Schulpferdes der Gallus-Schule vor über 20 Jahren) in die Erde betoniert. In den Osterferien wurden dann die beiden bodentiefen Trampoline von der Firma HST-Spielgeräte GmbH&Co.KG geliefert und auch eingebaut. Um die Trampoline herum lag nun die ausgegrabene Erde. Diese wurde von den Mitarbeitern des Bauhofes Grünberg in Absprache mit Bürgermeister Herrn Ide und Herrn Feldbusch vom Bauhof auf einen Hügel zusammengeschüttet.

Aber damit war es auch noch nicht getan. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schülerfirma „Die Werkklötze“ (Lisa Scheld, Pascal Richter, Rene Schreiber, Sarah Ellrich, Marcel Kondratkov, Niklas Kröll, Marc Leon Engert, Darrel Mauler, Benjamin Kremer und Leon Merkel unter der Leitung von Herrn Volker Mehmet - Sozialarbeiter an Schulen unter Trägerschaft der AWO) und Herrn Kai Müller-Lenz (Förderschullehrer) übernahmen die Reparaturleistungen des Bodens rund um die Trampoline und verlegten einen Rollrasen, dessen Kosten der Landkreis Gießen in Absprach mit Herrn Andreas Maid übernommen wurden.
Es ist viel Schweiß geflossen, aber die Schülerinnen und Schüler packten tatkräftig mit an. So sagte Darrel Mauler: „Ich möchte lieber hier arbeiten, als lernen“ oder Benjamin Kremer zeigte die Schwielen an seinen Händen: „Herr Mehmet, schau mal, ich habe Arbeitshände!“ und Lisa Scheld fügte stolz hinzu: „Auch Mädchen können richtig mit anpacken“. Die Schülerinnen und Schüler haben in der Zeit viel gelernt: „Arbeit mit dem Gliedermaßstab, Flächenberechnung, Arbeit mit Spaten, Schaufel und Schubkarre, Abspannen der Fläche rund um die Trampoline und gleichmäßiges Planmachen des Untergrundes mit der Walze, Auslegen des Rollrasens und Bewässern desselben mit einem Rasensprenger, der an einen Hydranten angeschlossen wurde.“ – so kann Schule auch einmal gelebt werden – gemeinsames Anpacken für alle.

Mit zusätzlicher Pflege auch von unserem Hausmeister Herrn Myszkowski und Kolleginnen und Kollegen, die am Wochenende zum Wässern kamen, ist der Rollrasen inzwischen gut angewachsen und die Trampoline können nach 13 Wochen endlich freigegeben werden. Das Warten hat allen Schülerinnen und Schülern viel Disziplin abverlangt, so hat es doch beim Anblick der Trampoline stets in den Füßen gejuckt!
Ein Ende des erlebnisorientierten Geländes ist noch lange nicht in Sicht. Die nächsten Planungen sind bereits mit Bürgermeister Herrn Ide und dem Bauhofleiter Herrn Feldbusch besprochen.
Auf dem Gelände zwischen unserem Spielplatz und dem angrenzenden Parkplatz spendet uns die Stadt Grünberg eine große Betonröhre zum Durchkriechen. Diese Betonröhre wird Teil einer Hügellandschaft, welche mit Hilfe von Erdaushub, auch geliefert durch die Stadt Grünberg, gestaltet werden soll. Die Begrünung der Hügellandschaft soll anschließend nach unseren Plänen naturnah erfolgen.
Der größte Wunsch der Schülerinnen und Schüler ist auch ein großer Kletterfelsen, der 29.000,00 € kosten wird. Dafür wird kräftig gespart und auf viele Spenden gehofft, so dass wir alle hoffen in einem Jahr einen großen Kletterfelsen eröffnen zu können.

Liebe Grünberger und liebe Grünberggäste, unser Spielplatz ist nicht eingezäunt und so für Sie und Ihre Kinder am Nachmittag und am Wochenende frei zugänglich. Wenn er Ihnen gefällt und Sie sich gerne an der Spielgeländeerweiterung beteiligen wollen, wenden Sie sich bitte an:

Vereinigung zur Förderung behinderter Kinder e. V.
Struppiusstraße 18
35305 Grünberg
Tel.: 06401/7475 oder unter http://www.gallus-schule-gruenberg.de/foerderverein
Sparkasse Grünberg
IBAN: DE72 513 515 2600000 17822
BIC: HELADEF 1 GRU



Vom 23. April bis 14. Mai 2013 fand eine Ausstellung der Modelle im Foyer des Grünberger Rathauses statt. Bei der Eröffnung durch Bürgermeister Ide, der auch die Schirmherrschaft für die Schulhofumgestaltung übernommen hat, erhielt die Gallus-Schule eine großzügige Geldspende von Herrn Messerschmidt (REWE-Markt Grünberg) zur Verwirklichung des ersten Bauabschnitts.



Eine Ingenieurin für Umweltschutz hat sich anhand der Modelle einen Überblick über die Wünsche und Bedürfnisse der Schüler verschafft und das folgende, umfassende Gesamtkonzept für eine naturnahe Umgestaltung des Gallus-Schule entwickelt:



Wir danken den nachfolgend aufgeführten Personen und Institutionen für ihre bereits gewährte Unterstützung unseres Großprojekts:

- Schirmherr Herrn Bürgermeister Ide, Grünberg
- Vermessungsbüro Kalbhenn, Grünberg
- REWE Messerschmidt, Grünberg
- Ing. Bender, Grünberg
- Handarbeitskreis der ev. Frauenhilfe, Grünberg
- EDEKA Horst, Grünberg
- Lions Club, Laubach
- Firma Exner, Grünberg



Die Gallus-Schule und die "Vereinigung zur Förderung behinderter Kinder e. V." hofft, dass noch weitere Sponsoren bei der Umsetzung finanziell und tatkräftig mithelfen, damit unser NATUR-ERLEBNIS-SCHULHOF vielleicht mal so aussehen könnte: