Vergrößerung des Organigramms durch Anklicken möglich !


UNSERE KOOPERATIONSPARTNER:

- Agentur für Arbeit:
Die Reha-Beraterin, Frau Keiner, nimmt an dem jährlich stattfindendem Infoabend für Abgänger in der Gallus-Schule teil.
Es finden regelmäßige Laufbahnberatungsprechstunden in der Gallusschule mit ganzen Klassenverbänden und einzelnen Schüler statt.

- AWO Grünberg:
Die erweiterte vertiefte Berufsorientierung (evBo) ermöglicht u. a. den Schülern eine Auseinandersetzung mit den verschiedenen Berufsfelder, die an den beruflichen Schulen angeboten werden.

- Willy-Brandt-Schule, Theodor-Litt-Schule, Alice-Schule (alle in Gießen):
Kollegen dieser Berufschulen nehmen am jährlich stattfindenden Infoabend für Abgänger in der Gallus-Schule teil.
Unsere Schüler erhalten im letzten Quartal des Schuljahres die Möglichkeit am Unterricht in den Berufsschulen teilzunehmen.
Diese sog. Berufsschultage findet donnerstags statt. Ein Kollege der Gallus-Schule begleitet unsere Schüler.
Regelmäßig besuchen Abgangsklassen Veranstaltungen (z. B. Tag der offenen Tür) in den Berufsschulen.

- Max-Eyth-Schule in Alsfeld:
Übergang wird begleitet.

- Berufsbildungswerk Südhessen:
Ausgewählte Schüler wird der Besuch der Tag der offenen Tür ermöglicht.
Im nächsten Schuljahr soll das Ziel sein, dass Vertreter bzw. Lehrer des Berufsbildungswerkes an unserem Infoabend für Abgänger teilnehmen und wir Praktikanten dorthin senden.

- Berufseinstiegsbegleiter (SES):
Schülerinnen und Schüler werden beim Übergang in die SCHuB-Klasse der benachbarten Gesamtschule (Theo-Koch-Schule) begleitet.

- Theo-Koch-Schule (Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe):
Gemeinsame Kooperationsprojekte und Wettbewerbe insbesondere für die Abgangsklassen werden durchgeführt.

- Eltern

- Erzieher

- Tagesgruppen

- Jugendwerkstatt

- Lebenshilfe:
Mit der Lebenshilfe besteht eine langjährige Zusammenarbeit bei der Betreuung von Praktikanten.

- zahlreiche Praktikumsbetriebe:
Wir schätzen und pflegen unsere langjährige Zusammenarbeit mit zahlreichen Betrieben bei der Betreuung von Praktikanten.

- Schottener Soziale Dienste gGmbH
Zu Beginn des Schuljahres mit der Jahrgangsstufe 8 findet eine zweitägige Potenzialanalyse mit „Melba Ida“ und das sich anschließende zweiwöchige Praktikum in den Werkstätten und Räumlichkeiten der Schottener Soziale Dienste gGmbH in Schotten statt. Das Projekt endet mit einem Auswertungs- und Beratungsgespräch mit den Schülern, Eltern und Ausbildern. Die Ergebnisse werden im Förderplan eingearbeitet.

- Sozialarbeit an Schulen