Das Unterrichtsfach Musik hat für unsere Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten Lernen, geistige Entwicklung und soziale und emotionale Entwicklung eine besondere Bedeutung.

Durch Erfahren und Machen von Musik werden die Kinder und Jugendlichen musikalisch gebildet. Konkret tragen der Aufbau eines Liedrepertoires, die Stimmbildung, der rhythmische Kompetenzaufbau, das Kennenlernen und Spielen von Instrumenten, das Bewegen zu Musik und das Erschließen anderer Kulturen dazu bei.

Darüber hinaus stärkt das gemeinsame Singen und Musizieren die Persönlichkeit unserer Schülerschaft. Die Kinder und Jugendlichen lernen sich auszudrücken, Emotionen zu erkennen und diese zuzulassen, eigene Ängste, z.B. bei Aufführungen, zu überwinden und sich zu präsentieren. Bei vielen wird dadurch eine Steigerung des Selbstwertgefühls erreicht. Außerdem werden die Schüler dazu ermuntert einen eigenen Musikgeschmack auszubilden.

Zusammen erarbeiten die Kinder und Jugendlichen einen musikalischen Gegenstand, bei dem sie aufeinander hören, sich achten und respektieren müssen. Somit treten auch soziale Kompetenzen im Musikunterricht in den Vordergrund.

Umgesetzt werden musikpädagogische Inhalte in der Gallus-Schule zum einen im Rahmen des Musikunterrichts in den Klassen. Von der Grundstufe aufbauend werden zum anderen beispielsweise im Deutschunterricht Rhythmus- und Bewegungsspiele eingesetzt, die der Sprachförderung dienen und welche die musikalische Entwicklung positiv beeinflussen.

Über den regulären Musikunterricht hinaus bietet die Gallus-Schule einen Grundstufenchor sowie einen Mittel- und Berufsorientierungsstufenchor an. Als zusätzliches instrumentales Musikangebot befindet sich unsere Schulband im Aufbau. Aufführungsmöglichkeiten werden auf schulinternen Veranstaltungen sowie bei der alljährlichen Teilnahme am Grünberger Weihnachtskonzert in der Stadtkirche angeboten.

Vergrößerung des Zeitungsartikels von der Gießener Allgemeinen vom 16.12.2010 durch Anklicken möglich !



  FÖRDERUNG DURCH DIE VOLKSBANK MITTELHESSEN: